info@kanzlei-schwab-es.de
+49 (0) 711 – 31 05 77 90

Aktuelles - Beitrag

Punkte in Flensburg

Ganz schnell kann es passieren, dass ein Bußgeldbescheid im Briefkasten liegt. Da reicht schon der Vorwurf eines vergleichsweise kleinen Verstoßes. Im Handumdrehen könne schnell so viele Punkte zusammen, dass sogar ein Fahrverbot droht.

Aus diesem Grund sollten Sie mit einem Bußgeldbescheid immer schnell einen Anwalt aufsuchen. Dieser prüft dann, ob es Sinn macht dagegen Einspruch einzulegen. Ohne den Rat eines Anwalts haben Sie kaum eine Chance sich erfolgreich zu verteidigen. Mit Argumenten, die aus Ihrer Sicht für Sie sprechen, können Sie ganz leicht aufs Glatteis geraten.

Nur ein Anwalt ist mit den komplizierten Verfahrensfragen vor Gericht vertraut und kennt zudem die möglichen Fehlerquellen bei Geschwindigkeitsmessverfahren, Rotlichtüberwachungen und Abstandsmessungen.

Auch formale Bescheide der Behörde können den Bescheid unwirksam machen. Außerdem kennt ein Anwalt die Tricks, wie sich ein Führerscheinentzug noch vermeiden läßt.

Denken Sie auf jeden Fall bei einem Bußgeldbescheid an die 2-Wochenfrist zur Einlegung des Einspruchs.

 

Leave a Reply